Defekte Feuerräume

Wer mit Brennholz heizt muss nicht nur für Brennholz sorgen, sondern auch gelegentlich den Kaminofen warten. Dabei kommen oft versteckte Mängel zum Vorschein. So auch mitunter gebrochene Schamottsteine.

Brennkammern von Kaminöfen sind in der Regel im Inneren mit Schamottsteinen umgeben. Die extrem feuerfesten Steine -auch Schamottesteine oder Schamotteplatten genannt- schützen den Ofen vor Überhitzung und speichern lange Zeit die Wärme.

Wann wird Schamottsteine reparieren unumgänglich?

Im Laufe der Jahre bleibt es nicht aus, dass Schamottplatten Risse bekommen, brechen oder abbröckeln. Die Hitzeeinwirkung und stetig wechselnde Temperaturen tragen dazu bei, dass sich Schamottsteine allmählich abnutzen.

Die Lebensdauer von hochwertigen Schamottplatten beträgt ca. 10 Jahre und mehr. Bilden sich dünne Risse, besteht noch kein Anlass zur Sorge. Schnelles Handeln ist jedoch geboten, wenn Schamottsteine brechen und sich Teile von der Ofeninnenwand lösen.

Wird unter diesen Umständen die Reparatur der Schamottsteine auf die lange Bank geschoben, sind Schäden an der stählernen Ummantelung nicht ausgeschlossen.

Ofenprallplatte Vorher / Nachher